News

Wichtige Meldungen

Landesfilmfestival 2017

Am 26. November fand in Otterberg das Landesfilmfestival Rheinland-Pfalz des BDFA statt. Unser Club war mit 9 Filmen von 6 Autoren vertreten. Dabei erhielten die Filme „Kommunikation 2.0“ von Uli Keiper, „Wohnmobilreise australische Ostküste und Zentralaustralien“ von Burkhard Henning sowie „Brodenbach“ und Kajak – Hohenlimburg“ von Rainer und Regine Gille einen dritten Platz, die Filme „Still ruht der See“ und „Große Geschäftseröffnung“ von Michael Küpper, „Weißstörche und Großtrappen in Brandenburg“ von Burkhard Henning sowie der Film „Weg einer 70er“ von Wilfried Lenz je einen zweiten Platz. Der Film „Große Geschäftseröffnung“ wird außerdem zum Bundesfilmfestival weiter geleitet. Die Filme „Weg einer 70er“ und „Still ruht der See“ werden in Abhängigkeit von verfügbaren Spielzeiten beim Bundesfilmfestival vermutlich weiter geleitet.
Mit diesem Ergebnis kehrten die Teilnehmer sehr zufrieden nach Hause zurück, zeigt es doch, dass im FFC Filme auf hohem Niveau produziert werden.

Foto: Regine Gille – Die Jury bei der Arbeit

Der Alte ist der Neue

Beim diesjährigen Fotowettbewerb zum Thema „Monochrom“ konnte sich unser Mitglied Peter Funk wie auch im Vorjahr gegen alle Konkurrenten durchsetzen und er gewann erneut den Wanderpokal. Nach Meinung des fachkundigen Publikums verdiente es sein Porträt einer alten Dame, mit dem ersten Platz geehrt zu werden. Platz Zwei konnte Wilfried Lenz mit seinem Bild eines Löffels, der den Schattenwurf einer Gabel produzierte, erringen. Auf Platz Drei landete nach einem Stichentscheid Martin Karlein mit seiner Ablichtung einer Wendeltreppe, oder wie es es nannte: Stairway to Heaven.

Allen Siegern gratulieren wir herzlich und danken allen Teilnehmern für ihr Engagement.

Weiteres unter „Clubleben“

Uli Keiper – der neue „Filmhannes“

Der Filmsaal (Clubraum) war zum diesjährigen Filmwettbewerb um den Wanderpokal „Filmhannes“ ausverkauft und voll besetzt. Der eindeutige Sieger war Uli Keiper mit seinem Beitrag „Kommunikation 2.0“. Er erzählte in brillianter Weise eine Kurzgeschichte um den ärztlichen Rat an einen scheinbar leicht übergewichtigen Herrn, der doch mehr Kalorien verbrennen möge, als er täglich zu sich nehme, um seine Gesundheit zu fördern. Bei der Umsetzung dieses Ratschlages werden in der Familie modernste Kommunikationsmittel eingesetzt, die offenbaren, dass diese nicht immer frei von Mißverständnissen sind.

Elf Beiträge von acht Clubmitgliedern waren in den Wettbewerb gegangen. Die Zuschauer erfuhren Interessantes über China, Australien, Tallin, Südfrankreich, Weißstörche und Großtrappen, den Lebensweg einer Briefmarke und Ballonglühen, um dann in die heimischen Gegenden zurückzukehren.

Den zweiten Platz belegte das Autorenteam Regine und Rainer Gille mit einem Bericht über das Kajakfahren. In Hagen-Hohenlimburg entstand ein Film über einen Tag der Europameisterschaften der Junioren und U23 im Jahr 2017 in dieser Sportart. Den Zuschauern wurde diese in beeindruckenden Bildern näher gebracht.

Auf Platz Drei wählte die Zuschauerjury den Beitrag „Brodenbach 2017“ von Rainer Gille – Eindrücke von der Saisoneröffnung der Motorbootrennfahrer auf der Mosel bei Brodenbach.

Foto: Martin Karlein